top of page

Blackcaps beenden Siegesserie der Duisburg Flying Bats: 10:3-Erfolg im fünften Aufeinandertreffen.

Das heutige Spiel zwischen den Duisburg Flying Bats und den Mönchengladbach Blackcaps war bereits die fünfte Begegnung der beiden Teams. Gegen keine andere Mannschaft hatten die Fledermäuse in ihrer kurzen Vereinsgeschichte mehr Spiele absolviert und dabei alle gewonnen. Die Siegserie wurde jedoch heute unterbrochen. Bereits vor dem Spiel galt der ungeschlagene Tabellenführer aus Gladbach, verstärkt durch die beiden neuen Pitcher Dennis Meuter (Ex-Kapellen Turtles - Starter heute) und Jan Seitz (Cologne Cardinals - Reliever), als leichter Favorit. Die Duisburger hingegen fanden in der aktuellen Saison nach dem Abgang ihres Pitchers Tobias Stender noch schwer ins Spiel.

Im heutigen Spiel startete LHP Felix Schönfelder, der ausgerechnet in Mönchengladbach seine Baseball-Karriere begann. Im ersten Inning kassierten die Duisburger nach einem 3 up, 3 down mit zwei Strikeouts vom Gladbacher Starter Meuter vier Runs, einschließlich eines Home Runs von Erdin Berberoglu, bevor Schönfelder drei Outs in Folge erzielte. Im zweiten Inning hatten beide Pitcher ein 3 up, 3 down. Ein Highlight dabei war der erste Flyout in der Karriere des Rookies André Lehnhoff im Rightfield. Im dritten Inning wiederholte Mauer das 3 up, 3 down mit drei Strikeouts. Die Duisburger wechselten ihren Pitcher: Marcel Pusch startete mit zwei Strikeouts, musste jedoch einen Run hinnehmen, bevor das dritte Out kam. Stand: 0:5.

Im vierten Inning scorten beide Teams jeweils einen Run. Rene Laspe schlug endlich den ersten Hit für die Flying Bats und erzielte einen Run durch ein RBI von Daniel de Luca. Stand: 1:6. Im fünften Inning gingen die Duisburger mit drei Strikeouts leer aus und mussten in die Defensive, wo Pusch zwei weitere Strikeouts warf, aber den siebten Run (RBI Double von Petrik) nicht verhindern konnte. Stand: 1:7.

Im sechsten Inning glänzten beide Teams mit einer scoreless Defensive. Im siebten besetzten die Flying Bats alle drei Bases. Am Schlag war Andrés Quintero, der im Spiel gegen Aachen aus dieser Situation einen Grand Slam geschlagen hatte. Hoffnung für Duisburg: Mit einem sanften Grounder ins Leftfield brachte er diesmal zwei seiner Mitspieler (Laspe und de Luca) nach Hause und übernahm anschließend den Mound. Im achten Inning warf er drei Gladbacher Batter in Folge mit drei Strikeouts aus dem Spiel, konnte aber im vorangegangenen Inning trotz zweier Strikeouts einen Run und den 2-RBI-Double von Gladbachs Patrick Dahmen nicht verhindern. Stand: 3:10 - so blieb bis zum Ende des Spiels. Die Gladbacher brachten LHP Jan Seitz, der souverän zwei Innings mit 3 up, 3 down absolvierte und sein Team zum Sieg führte.

Am nächsten Sonntag werden die Duisburger ihr siebtes (!) Spiel innerhalb von sechs Wochen absolvieren, bevor das Team in die Pause geht – zuhause gegen die Jülich Dukes. First Pitch ist um 13 Uhr.


77 Ansichten

Comments


bottom of page