top of page

Kampf und Nähe zum Sieg: Duisburg Flying Bats unterliegen Aachen Greyhounds knapp mit 9:10


Die Duisburg Flying Bats mussten sich erneut den Aachen Greyhounds geschlagen geben, doch trotz der Niederlage waren sie dem Sieg ganz nah. Im ersten Inning erzielten die Gäste zwei Runs, darunter ein eindrucksvoller RBI von Daniel de Luca, bevor die Aachener mit einem Doppelplay die Duisburger Hoffnungen dämpften.

Ähnlich wie im vorherigen Spiel gegen Ratingen setzte Duisburgs Coach Marcel Pusch auf dem Mound ein. Sein erster Strikeout kam erst, nachdem die Aachener durch geschicktes Base Running und kräftige Hits Läufer in Scoring-Position gebracht hatten und vier Runs, darunter ein 3 Run Home Run von N. Verryzer, erzielten.

Aber auch die Duisburger waren in der Lage, den positiven Lauf zu unterbrechen, indem sie ein geschicktes Double Play durchführten. D. Cherkashenko fing einen knappen Ball im Outfield aus der Luft und überraschte den gegnerischen Runner mit einem direkten Wurf zum zweiten Base um das nächsten Aus zu erzielen 2:4.


Im zweiten Inning gelang es den Duisburgern nicht, eigene Runs zu erzielen, aber sie ließen erneut vier Runs als Antwort zu. Das Spielstand nun 2:8. Im dritten Inning gelang den "Bat Men" ein Run durch das nächste RBI von de Luca, wodurch sie auf 3:8 verkürzten und die Greyhounds-Offensive für fünf aufeinanderfolgende Innings zum Schweigen brachten.

Nach einem punktelosen 4. Inning kam im 5. Inning der Höhepunkt, als T. Elfrink seinen zweiten Home Run der Saison zum Stand von 5:8 schlug. Dieser Schlag brachte auch T. Stender nach Hause. Anschließend tauschten er mit M. Pusch ihre Positionen – Stender übernahm die Pitcher-Position, nachdem er zuvor als Short Stop gespielt hatte. In den folgenden Innings blieben weitere Punkte aus.


Im sechsten Inning erzielten die Duisburger einen weiteren Run durch Huang und glichen im siebten Inning verdient aus. S. Bosbach brachte mit einem starken Schlag Elfrink und Pusch nach Hause, sodass es nun 8:8 stand. Dieser Spielstand könnte Duisburger sehr beeindruckend verteidigen, nachdem der Pitcher Stender bei Bases Loaded ruhig geblieben ist und drei folgende Batter kaltblütig ausgestriket hat. Die beeindruckende Serie von Runs der Duisburger wurde aber im nächsten Inning gestoppt, als ein knappes Doppel Play  sie ausbremste. Selbst der vielversprechende Schlag des Debütanten Andres Quintero aus Kolumbien landete in den Handschuh des Aachener Center Fielders.


Die Greyhounds hingegen fanden erneut Lücken in der Defensive der Duisburger und gingen mit 10:8 in Führung, als das entscheidende letzte Inning anbrach. Nach einem Punkt im Run Down von T. Elfrink und zwei Läufern beim zwei Outs endete das Spiel mit einem unglücklichen Strikeout für die Flying Bats zum 9:10.


Nun haben die Flying Bats eine Woche Zeit zur Regeneration, bevor im September drei Heimspiele anstehen. Am 10.09. empfangen sie die Hochdahler bei sich. Es scheint, dass beide Mannschaften um den dritten Platz in der Landesliga kämpfen werden.

72 Ansichten

Comments


bottom of page