top of page

Duisburg Flying Bats siegen spektakulär mit Rekordzahl an Runs gegen Ratingen Goose Necks

Nach zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen benötigten die Duisburg Flying Bats dringend einen Sieg. Sie reisten nach Ratingen, um gegen die bisher sieglose zweite Mannschaft der Goose Necks anzutreten. Vor dem Spiel hatte der Duisburger Trainer Denis Dektyarov mit einigen Lücken im Kader zu kämpfen. Vier Spieler waren verletzt und weitere drei fielen aus familiären Gründen aus. Daher musste der Rookie Justus Bertelmann, der seine beeindruckende erste Saison absolviert, die Position des Shortstops übernehmen. Marcel Pusch betrat zum ersten Mal in dieser Saison als Starter den Mound, nachdem er zuvor nur als Reliever eingesetzt worden war.


Das Spiel begann für Duisburg wie so oft in dieser Saison mit einem schwachen ersten Inning. Die Ratingener verteidigten die Home Plate gut und erzielten selbst zwei Runs. Es stand 0:2.


Im 2. Inning übernahmen die Gäste die Kontrolle, erzielten 4 Runs (unter anderem durch ein RBI Double von Dektyarov und 2 RBIs von Huang) und ließen sowohl in diesem als auch im nächsten Inning keinen gegnerischen Run zu. Der Spielstand lautete nun 4:2.


Im 3. Inning bauten die Duisburger ihre Führung weiter aus. Insgesamt 10 Spieler überquerten die Home Plate, einige sogar zweimal, darunter J. Bertelmann, der auch mit seinem Schlag zwei Mitspieler nach Hause brachte. Dem Catcher Tim Elfrink gelang auch ein 2-RBI Single. Es stand nun 14:2.


Im 4. Inning ließen die Duisburger nicht nach und erzielten sechs weitere Runs (unter anderem durch ein RBI Single von Bulenda und ein RBI Double von Pusch), was den Gastgeber dazu zwang, offensiv nachzulegen, um eine vorzeitige Beendigung des Spiels zu verhindern. Duisburgs Coach wechselte auch auf vielen Positionen, einschließlich des Mounds (S.Bosbach für M.Pusch), was den Goose Necks die Möglichkeit gab, das Spiel in den nächsten Innings fortzusetzen. Der Spielstand betrug nun 20:7.


Im 5. Inning erzielten die Gäste lediglich einen Run (De Luca dank eines Wild Pitch) gegenüber den drei Runs der Gastgeber. Gab es hier noch Hoffnung? Es stand nun 21:10.


Die entscheidende Wendung kam jedoch im 6. Inning, als die "Bat Men" 13 Runs erzielten (unter anderem durch einen Bases Loaded-Clean-Up

von De Luca, 2-RBI Singles von Dektyarov und Bulenda sowie einen RBI für Bertelmann und die eingewechselten Feldmann und Spelleken). Die Ratingen erzielten noch drei Runs, bevor First Baseman B. Bulenda mit einem spektakulären Diving Catch im Foul Territory das Spiel beendete. Der Endstand lautete 34:13.


Mit dieser Rekordzahl an Runs stellten die Flying Bats einen neuen Rekord in ihrer jüngsten Geschichte auf - zuvor waren es 28 Runs in der letzten Saison gegen Wassenberg. Die Frage lautet nun: Setzt sich die Siegesserie fort? Am nächsten Samstag erwartet die Duisburger ein schweres Spiel bei den Greyhounds in Aachen, gegen die unser Team bisher zweimal verloren hat.

66 Ansichten

Comments


bottom of page